Lassen Sie uns über Sexualität reden...

 

Sexualität ist Lebensenergie, eine Kraft, die nach Ausdruck und Freiheit verlangt.

Sie findet ihren Ausdruck im geistigen, seelischen, körperlichen Bereich und in unserem sozialen Umfeld.

Sexualität hört nie auf, egal wie alt wir werden, wie lange wir in einer Partnerschaft leben oder ob uns körperliche Veränderungen einschränken.

Was sich im Laufe der Jahre verändert, ist nicht die Sexualität selbst, sondern ihre Bedeutung für uns und die Art und Weise, wie wir sie ausdrücken bzw. mit ihr umgehen.

In der Jugend steht häufig der Akt selbst im Mittelpunkt. Im Laufe der Jahre wächst vielfach die Sehnsucht nach Tiefe und Nähe in einer Beziehung. Vertrauen und Sicherheit werden wichtiger als sexuelle Abenteuerlust. Doch Sexualität ist individuell und je nach Persönlichkeit verschieden.

So sollen sogar Abenteurer/innen mit weißen Haaren gesichtet worden sein.

 

Wenn der Körper nicht mehr so kann, wie man möchte oder eine Krankheit uns einschränkt, vielleicht sogar beschämt…

Wenn Partner unterschiedliche Bedürfnisse und Vorstellungen haben...

Wenn „plötzlich“ alles nicht mehr so klappt wie in der Sturm- und Drangzeit…

Alles nicht mehr so ist wie in der rosaroten Phase des Verliebtseins...

… dann wird oft geschwiegen!

 

Angst und Scham machen verletzlich. Die Idealbilder in den Medien lassen uns leicht als „Versager“ fühlen.

Und sollte man nicht eigentlich ab einem gewissen Alter, rein aus Moral und Anstand, die eigene Sexualität nicht doch besser zu Grabe tragen?

Sexualität hört nie auf und jeder hat das Recht über seine Sexualität selbst zu bestimmen, auch wenn der liebe Nachbar die Nase rümpfen könnte.*  

 

Lassen Sie uns über Veränderungen reden. Veränderungen im Leben, der Liebe, der Partnerschaft und der Sexualität.

Mit Respekt, Achtsamkeit und einer Prise Humor.

 

 

*Zur Verdeutlichung meiner Haltung zur sexuellen Selbstbestimmung möchte ich hier einen Text von pro familia (pro familia Rahmenkonzept Sexualpädagogik; 2000, S.9) zitieren:

„Aus den Grundrechten der freien Entfaltung der Persönlichkeit und der Menschenwürde folgt das Recht jedes Menschen, entsprechend der eigenen sexuellen Orientierung zu leben, seine sexuellen Beziehungen selbst zu wählen und sein Leben danach einzurichten, soweit nicht andere dadurch in ihren Persönlichkeitsrechten eingeschränkt oder verletzt werden.“